Marrakech Marokko | ein Märchen von 1001 Nacht wird wahr

Marrakech Marokko

Menara Pavillon Wasserbecken

Palmen

Kasbah Lehm



Am besten man bleibt mindestens 5 Tage, aber besser eine volle Woche.
Von vielen europäischen Airports zu erreichen z.B. mit Ryanair ryanair von Weeze Deutschland oder Eindhoven Niederlande.
Ich war meist Ende März dort,da waren die Temperaturen sehr angenehm.



Esel Wüste


Fenster Kasbah Wüste



Da Taxi fahren in Marokko nicht viel kostet, habe ich alle Strecken damit zurückgelegt. Zum Übernachten würde ich immer ein Riad einem normalen Hotel vorziehen. Riad sind landestypische Häuser, bei denen sich alle Zimmer einem Innenhof öffnen - meist mit wunderschönen Dachterrassen.


Hier ein paar Beispiele für Unterkünfte:






Djemaa el Fna, Gauklermarkt; erst am Abend füllt sich der Platz mit Leben. Hier könnt Ihr mal einen Blick drauf werfen. Ton auf laut.


Djemaa el Fna, Gauklermarkt

Djemaa el Fna, Gauklermarkt

Djemaa el Fna, Gauklermarkt; 


erst am Abend füllt sich der Platz mit Leben. Dann heißt es eintauchen und das beeindruckende Spektakel in seiner ganzen Pracht erleben. Wenn die Schlangenbeschwörer ihre Tröten spielen, das Dröhnen der Trommeln den ganzen Platz einnehmen. Leute hören dicht gedrängt dem Märchenerzählern zu. Hier findet das abendliche Leben von Marrakech statt. Hier wird auf den vielen Dachterrassen um den Platz herum gegessen und gefeiert. Man kann über den Platz schlendern - schauen, staunen, Tee trinken und sich die Leckereien schmecken lassen. Von hier aus geht es auch in die Soux. Ein Irrgarten von tausenden Händlern mit ihren kleinen Läden. Hier wird gefeilscht um jeden Dirham.







Ein wahres Erlebnis ist ein Besuch in einem Hamam. 



Ich war im Heritage Spa 40, Arset Aouzal - Bab Doukkala Marrakesch Tél. : +212 (0) 5 24 38 43 33 heritagespa marrakech Einen Termin habe ich schon vor meiner Reise dort online gebucht. Es gibt verschiedene Anwendungen, Ich habe mich für folgende „Wellness-Kombi“ entschieden: ca. 1 Stunde im traditionellen Hamam und anschließend 45 min Öl-Massage. Nicht ganz billig, aber meiner Meinung nach jeden Dirham wert. Traumhaftes, orientalisches Ambiente.





Zu besichtigen in Marrakech:


-Jardin Majorelle Rue Yves Saint Laurent Marrakech jardin majorelle

-Saadiens Gräber Tombeaux saadiens Rue de La Kasbah Marrakech 

-Bahia Palast Rue de la Bahia Marrakech, ein Palast mit seinen Gebäuden im orientalische Stil eines   Großvisiers aus dem 19ten Jhd. 

-Menara-Pavillon am Wasserbecken mit dem Schnee bedeckten Atlasgebirge im Hintergrund. Avenue de la Menara.


No Mad Cafe

Wo geh ich abends essen?


Auf allen Dachterrassen rund um den Djemaa el Fna

No Mad Dachterrasse 1, Derb Aarjan, Marrakech nomadmarrakech

Dar Cherifa 8 derb Cherfa Lakbir, Moussine | Medina, Marrakech, etwas versteckt. 


Das Latitude31 latitude31marrakech

Tee Pfefferminztee



Kasbah Wüste

Tagesausflüge:


In nur 1-2 Stunden Busfahrt kann man von Marrakech verschiedene schöne Ausflugsziele erreichen. 

Richtung Meer geht es zur Hippie Stadt Essaouira. 

Oder man fährt in die Wüste zu einem der imposantesten Lehmbauten: Ait-Ben-Haddou Kasbah Weltkulturerbe, der schon in vielen Filmen als Schauplatz diente. 

Zur Abkühlung gehts am Besten zu den Wasserfällen von Ouzoud. Badesachen nicht vergessen! Dies sind die höchsten Wasserfälle von ganz Marokko. 

Die Ausflüge kann man bequem vom Hotel aus buchen.

Kasbah Wüste

Kasbah Wüste

Wasserfall



Wüstentrip desert

Wüstentrip


Ein einmaliges 1001-Nacht-Erlebnis ist ein Zweitages-Trip in die Wüste.
Hat man erstmal die Stadt Marrakech verlassen, ist man schnell im Atlas-Gebirge und über den Col du Tichka Pass auf 2260 Meter Höhe. Ab hier wird die Landschaft immer trockener, erst kommt die Steinwüste später die Sandwüste. Die Straßen werden zu Lehmpisten und die Fahrt geht vorbei an Kasbahs, die aus Lehm und Stroh gebaut wurden. 

Ab Zagora geht es dann auf Kamelen weiter. Nach einem unvergesslichen 2 Stunden Ritt auf einem Kamel, kommt man an seinem Nachtlager an. Ein Beduinenzelt dient als Koch- und Esszelt und als Schattenspender. Das traditionelle Zelt steht in Mitten endloser Sanddünen. 

Das marokkanische Essen ist sehr lecker, es gibt Hähnchen-Tajine mit Brot und viel Salat, dazu darf der Pfefferminz-Tee nie fehlen. Ein einmaliges Erlebnis ist es, die Nacht unter freiem Himmel zu verbringen. So einen Sternenhimmel gibt es nur in der Wüste. Am nächsten Tag geht die Fahrt wieder zurück nach Marrakech.

Wüstentrip desert

Kasbah Wüstentrip desert

Zelt Wüstentrip desert tent

camel Kamel Wüstentrip desert

camel Kamel Wüstentrip desert

Jens Schulenkorf

Instagram