Mit dem Drahtesel über den Deich | Fehmarn

Hofcafe Albertsdorf

Ein paar Tage Fehmarn im August. Anreise mit der Bahn bis Puttgarden und dann nach Lemkenhafen. Hier haben wir ein Ferienhaus gemietet.

Das beschauliche Dörfchen Lemkenhafen mit kleinem Jachthafen ist ein Hotspot für Kitesurfer. Warum es die Kitesurfer gerade hierhin zieht? Der Grund ist eine Bucht, die eine Wassertiefe von max. 1 Meter aufweist und immer guten Wind hat.

Ein bisschen hat man das Gefühl, die Insel ist in der Zeit stehen geblieben. Kein Massentourismus, keine Hochhausketten, außer einer Bausünde bestehend aus 3 Hochhäuser am Südstrand. Eine ideale Insel zum Fahrradfahren. Alles ist schnell und leicht mit dem Fahrrad zu erreichen. Und aus diesem Grund schwingen wir uns nun aufs Fahrrad und radeln los.

Hofcafe Albertsdorf

Hofcafe Albertsdorf

Eine schöne Radtour ist die Route von Albertsdorf im Süden der Insel zum Flügger Leuchtturm. Wir starten die Tour mit einem reichhaltigen Frühstück im Hofcafe Albertsdorf. Albertsdorf 13, 23769 Fehmarn hofcafe-albertsdorf . Eine alte umgebaute Scheune mit viel Ambiente.

Fahrradtour Deich Schafe

Aal Kate Lemkenhafen

Aal Kate Lemkenhafen

Gestärkt gehts nun aufs Rad in Richtung Lemkenhafen. Entlang kleiner Häuseransiedlungen und immer parallel zum Meer. Nach einigen km erreicht man das Fischerdörfchen Lemkenhafen. 

Auf der ganzen Insel bekannt ist das Restaurant die Aalkate, Königsstr. 20, 23769 Westfehmarn. original-aalkate-fehmarn Also ein schöner Grund anzuhalten. Vom kleinen Snack (Fischbrötchen) bis hin zum Mittagessen, alles was das Herz begehrt.

orth

Orth

Schafe auf dem Deich

Nun geht es auf unserer Radtour in Richtung Orth. Die Fahrt geht auf dem Deich weiter immer am Wasser entlang. Vorbei an entspannten Schafen und Kitesurfern. 

Beide haben hier ideale Bedingungen gefunden. Im idyllischen Orth mit seinem kleinen Hafen kann man noch mal runter vom Rad und etwas verweilen. Kleine Cafés heißen einen gerne Willkommen.


Leuchtturm

Leuchtturm



Nun ist es nicht mehr weit bis zum Flügger Leuchtturm. Vorbei am Sulsdorfer Wiek und am Flügger Watt. Hier wird man rechts und links vom Wasser umgeben. Der Leuchtturm ist schon in Sichtweite. Noch einmal ein paar kräftige Pedalenschwünge und wir sind da. 

Man kann den Leuchtturm erklimmen oder, so wie wir, an ihm vorbei gehen und am Strand den schönen Tag ausklingen lassen. Es war eine wirklich sehr schöne entspannte kleine Tour mit viel Meer und frischer Seeluft.



Jens Schulenkorf

Instagram