Angkor Wat | mystische Tempel der Khmer

Sundowner 

Unser Ziel sind die faszinierenden Tempelanlagen von Angkor Wat in Kambodscha.

Von Bangkok aus sind wir mit Bangkok Airways nach Siem Reap geflogen, man kann auch den Zug nehmen, doch das Flugzeug ist eindeutig schneller und bequemer.

Ihr benötigt ein Visum, um nach Kambodscha einzureisen. Dieses bekommt Ihr aber bequem am Flughafen, wenn Ihr einreist.

Mit dem Taxi sind wir dann vom Flughafen in die Stadt Siem Reap gefahren zu unserem Hotel. Auf der Taxifahrt haben wir das Taxi + einen Reiseführer für Angkor Wat gebucht, der Preis hielt sich in Grenzen. Die Kambodschaner sprechen alle ein gutes Englisch.



Tempel Tänzerinnen

Bayon Tempel

Siem Reap ist eine kleine Stadt die hauptsächlich vom Tourismus lebt. Viele kleine Restaurants, in denen Ihr für wenig Geld gut essen bekommt. Z.B. das Sun Rise Wat Bo Rd, Krong Siem Reap oder das

Hansa BBQ & Seafood Restaurant 175 Wat Bo Rd, Krong Siem Reap.

Auch schön ist der Night Market von Siem Reap, viele kleine Stände mit vielen kleinen Dingen, die die Welt nicht braucht, aber trotzdem schön sind.





Die gesamte Anlage von Angkor Wat ist riesig. 

Entweder nehmt Ihr Euch ein Fahrrad, um die Anlage zu erkunden, ein Tuk Tuk oder, so wie wir es gemacht haben, ein Taxi. Der Vorteil, es ist klimatisiert und nicht so staubig wie die Fahrt mit dem Tuk Tuk. 


Für das Unesco Weltkulturerbe Angkor Wat braucht Ihr eine Eintrittskarte. Es gibt verschiedene Tagestickets, die schon am späten Nachmittag (16:45 Uhr) des Vortages gelten. Also haben wir diese Chance genutzt, uns vorab schon mal einen kleinen Überblick über den Tempel zu verschaffen. Der Sonnenuntergang umgeben von den Tempeln und Pagoden war unglaublich schön - fast schon mystisch.



Ta Prohm Tomb Raider

Am nächsten Morgen geht es dann mit Taxifahrer samt englisch sprachigem Fremdenführer los auf Entdeckungstour. Nehmt Euch viel Zutrinken mit. Das heiße, tropische Klima kostet viel Kraft. Den Rest Eurer Kraft rauben Euch die zahllosen Stufen und langen Wege der einzelnen Tempel. Diese Tempel haben uns am besten gefallen:

Angkor Wat, The Bayon mit den Gesichtern und Ta Prohm, wo die Bäume die Gebäude mit ihren Wurzeln umklammern (Tomb Raider).



Ta Prohm Tomb Raider

Ta Prohm Tomb Raider

Sonnenaufgang Angkor Wat

Am 2. Tag klingelt der Wecker schon morgens um 4:30 Uhr! Es soll ein einmaliges Erlebnis sein, Angkor Wat bei Sonnenaufgang zu erleben.

Dies war es auch. Mit mehr als 300 anderen Touristen steht man dicht gedrängt vor dem See, in dem sich dann die Pagoden des Tempels spiegeln und ein beeindruckendes Fotomotiv liefern sollen. Und so ist es auch - ein wunderschönes Postkartenmotiv. Aber es muss jeder selber wissen, ob er sich dafür so früh aus dem Bett „quält“.






Die restlichen Tage haben wir dann die Anlage auf eigene Faust erkundet. Ich fand es immer am schönsten, sich auf irgendeinen höheren Stein zu setzen und die Stimmung und die Gebäude auf sich wirken zu lassen.

Ihr braucht mindestens 2-3 Tage, um diese ganze Anlage zu erkunden. Festes Schuhwerk und Sonnencappy sind von Vorteil.





Ticket Preise für Angkor Wat:


1 Tages Ticket kostet 20 USD


3 Tages Ticket kostet 40 USD
6 Tages Ticket kostet 60 USD
Die Tickets gelten immer am Vortag ab 16:45 Uhr!

Öffnungszeiten sind von 5 - 18 Uhr.

Jens Schulenkorf

Instagram